Unser erstes Mal hat richtig Spaß gemacht!


Am Donnerstag den 26. April gab es bereits die fünfte Jamsession, organisiert vom Verein Jamstetten, im Cafeti Club Amstetten. Für uns war es jedoch das erste Mal und im Nachhinein betrachtet, hätten wir schon viel eher dabei sein sollen. Es war nämlich echt super lässig und spaßig! Natürlich haben wir uns vorab mal schlau gemacht, was uns bei einer Jamsession erwarten wird. Wikipedia erklärt es uns ganz simpel:

>>Eine Jamsession ist ein zwangloses Zusammenspiel von Musikern, die üblicherweise nicht in einer Band zusammenspielen und –singen. <<

Na dann, auf geht's! Wir haben uns eine Gitarre geschnappt und sind voller Neugierde nach Amstetten aufgebrochen. Auch die Grundidee vom Jamstetten ist, das eine Openerband anfangs ein Set spielt und direkt danach die Bühne „geöffnet“ wird. Dann kann jeder der Lust und Laune hat, sich auf einen spontanen Jam einlassen.

DIE OPENER BEIM JAMSTETETTEN #5

An diesem Abend haben BANG GOES THE INNOCENCE eröffnet und uns mit einem neuen Bandsetup überrascht. Die E-Gitarren wurden durch Akustikgitarren ersetzt, sonst blieb alles beim Alten. Mit diesem Setup ergibt sich ein ordentlicher Groove durch Schlagzeug und Bass, untermalt von punkig angehauchten Akkustikriffs.


Bang goes the Innocence live @ Jamstetten #5 | © MoWa Rockt

Es war echt cool und absolut genial. Die Songs von BANG GOES THE INNOCENCE haben absolut Ohrwurmqualität und Elkes Stimme ist unserer Meinung nach wie gemacht für diese Art von Akustikrock. Bitte liefert unbedingt mehr in dieser Aufstellung!


Bang goes the Innocence live @ Jamstetten #5 | © MoWa Rockt

BÜHNE FREI

Dann hieß es: letzte Nummer, Bühne frei und Bernhard (Obmann Jamstetten) hat mich gleich zum ersten Jam eingeladen. Es war eine spannende Situation. Man steht mit drei weiteren Musikern auf der Bühne, welche offensichtlich sehr stark vom Jazz beeinflusst sind. Da ich ehrlich gesagt noch nie etwas gespielt habe, was ansatzweise in Richtung Jazz geht, war das eine richtig interessante Erfahrung. Die einzige Info, die man vor dem Jam austauscht: wir spielen irgendeinen Jazz Standard in G-Dur. Meine ersten Gedanken in dem Moment: was ist bitte ein Jazzstandard??? Interessanterweise findet man sich relativ schnell zusammen - wenn's losgeht - seinen eigenen Stil in die Runde zu bringen. Ich muss sagen: das macht Spaß! Komplett unvorbereitet mit fremden Musikern einfach drauflos zu spielen.


Jamstetten #5 | © MoWa Rockt

Das Eis war sehr schnell gebrochen und es fanden sich nacheinander Musiker auf der Bühne ein. Von Punkduos bestehend aus Schlagzeug und Gitarre bis hin zu einer lustigen Rap-Performance, bei der sogar ein Flyer als Songtext zweckentfremdet wurde, war alles dabei.

Mein Fazit: Jamstetten ist eine fantastische Idee! Musiker aus der Umgebung haben in intimer Clubatmosphäre die Gelegenheit, sich auf musikalische Abenteuer zu begeben und Neues zu probieren. Man lernt schnell neue Leute kennen und vielleicht ergibt sich ja für den einen oder anderen die Möglichkeit für ein neues Projekt!

Eines ist sicher: das war nicht unser letzter Besuch bei Jamstetten! Und wer noch nicht die Gelegenheit hatte, sollte sich gleich die nächsten Termine im Kalender dick und fett anstreichen. Alle weiteren Informationen findet ihr auf www.jamstetten.at


#Amstetten #Live